Spanielwelpen im Kindergarten St.Peter/Au

 

Am 31. Mai 2006 hatte sich der Kindergarten von St. Peter in der Au in der Bachnerstraße Nr. 9 zu Besuch   angesagt.
Der Grund war, dass der Zwinger „Vom Urltal“  Nachwuchs bekommen hat.

6 Spanielwelpen sind der neueste Mittelpunkt im Hause BAUER.

Leider war der Wettergott ein Spielverderber, weshalb das Programm kurzfristig geändert wurde.
Reinhard BAUER verlud seine English-Cocker-Spaniel-Welpen samt ihrer Mutter in seinen PKW und besuchte die Kinder in ihrer gewohnten Umgebung im Kindergarten.

Anfänglich waren einige Kinder der ersten Gruppe noch etwas zurückhaltend – sie trauten dem Frieden nicht so recht.
Dafür schlossen andere  Kinder den einen oder anderen Spanielwelpen sofort in ihr Herz. Vermutlich hätten sie ihn behalten wollen.
Reinhard BAUER erklärte auch den aufmerksamen kleinen Zuhörern in für sie verständlicher Weise, wie man sich gegenüber kleinen und auch großen Hunden richtig verhält und mit ihnen umgeht. 
Ein Riesenspaß war natürlich der persönliche Kontakt mit dem Hund. Jedes einzelne Kind durfte einen Welpen auf den Schoß nehmen – natürlich unter „fachlicher Aufsicht“ von Reinhard BAUER und der Kindergartentante. Wenn ein Welpe dann  dem einen oder anderen  Kind zeigte, dass er es mag, indem er Bussi verteilte, gab es kein Halten mehr. Es wurde gelacht und vor Freude in die Hände geklatscht.

Die Kinder der zweiten Gruppe drückten sich in der Zwischenzeit als neugierige Beobachter an der Glasscheibe des Aufenthaltsraumes  die Nasen platt – sie konnten es kaum erwarten, ebenfalls mit den kleinen Hunden zu spielen.

Als sie endlich an der Reihe waren, wiederholte sich das nette Spiel zwischen Welpen und Kindern.

Es entstand der Eindruck, dass 5 Welpen auf alle Fälle zu wenig waren, am besten wäre es gewesen, wenn jedes Kind einen Hund zum kuscheln gehabt hätte. Mann konnte sehen, dass sowohl die Kinder als auch die Hunde Spaß an dem Treffen hatten.

So manches Kind wollte sogar sofort einen Hund mit nach Hause nehmen. Als sich die Welpen nach dem anstrengenden Spiel in ihrem Hundebett zur Ruhe begaben und einer nach dem anderen sanft entschlummerte, war es Zeit zum Aufbruch.  So manchem Kind fiel der Abschied schwer, war das Spielen mit den kleinen Hunden  doch ein nicht alltägliches Erlebnis für sie.

  Es hat sich gezeigt, dass der Kontakt zwischen Mensch und Tier sehr wichtig ist, denn das eine oder andere Kind hatte offensichtlich Angst  vor  den kleinen Vierbeinern.  Das ist auch einer der Gründe warum die Familie BAUER dem Zusammentreffen zwischen Mensch und Hund positiv gegenüber steht. Jeder Spaziergänger oder  Wanderer, der am Haus Bachnerstraße Nr. 9 vorbeigeht und die kleinen Vierbeiner im Garten bewundert, darf Kontakt mit ihnen haben. Es wundert daher nicht, dass bereits bei den vorangegangenen Würfen Schulen aus der Umgebung den Minizoo in der Bachnerstraße besucht hatten.

 

Bilder vom Kindergartenbesuch